5 Internet-Sicherheitsregeln, die Sie nie vergessen sollten

Internet-Sicherheit

Da unsere Arbeit und unser Privatleben jetzt fast vollständig online sind, verbringen die Menschen viel Zeit im Internet. Damit fühlen sie sich wohler dabei, Details über sich selbst zu teilen.

Sie müssen mit Ihren Aktionen online vorsichtig sein. Jeder Kommentar, den Sie hinterlassen, oder persönliche Informationen, die Sie angeben, bleiben für immer im Internet. Hier sind fünf Sicherheitsregeln für das Internet, die jeder befolgen sollte:

1. Nicht zu viel teilen

Wir haben uns so daran gewöhnt, alles, was wir tun, online zu teilen. Von Partys mit Freunden bis hin zu unseren Frühstücksspeisen ist alles für jeden sichtbar. Aber einige Daten sollten niemals online geteilt werden, wie Ihre

  • Sozialversicherungsnummer,
  • Ausweisdokumente,
  • arbeitsbezogene Details usw.

Selbst wenn Ihre Social-Media-Profile privat sind, wissen Sie nie genau, wer Ihre Beiträge sehen kann. Überlegen Sie also zweimal, bevor Sie etwas posten. Seien Sie auch in Online-Foren oder Kommentarbereichen vorsichtig und geben Sie niemals persönliche Daten preis.

2. Verwenden Sie sichere Passwörter

Passwörter sind ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Internetsicherheit. Leider behandeln sie nur wenige so. Kurze und häufig verwendete Passwörter sind selbst in großen Organisationen immer noch weit verbreitet.

Einige gute Regeln, die Sie beim Festlegen von Passwörtern befolgen sollten, sind:

  • Verwenden Sie nicht dasselbe Passwort für verschiedene Konten
  • Machen Sie Ihre Passwörter lang (12+ Zeichen)
  • Verwenden Sie Sonderzeichen (*, $, %, # usw.)
  • Verwenden Sie Klein- und Großbuchstaben

Wenn Sie Probleme haben, sich an Ihre Passwörter zu erinnern, Verwenden Sie einen Passwort-Manager. Ein Passwort-Manager kann starke Passwörter generieren und sie sicher speichern, wo nur Sie darauf zugreifen können.

3. Vermeiden Sie öffentliches WLAN und kostenlose Dienste

Wir alle lieben kostenlose Dinge. Aber im Internet bedeutet kostenlos manchmal Gefahr. Kostenlos, öffentlich W-Lan ist ein gutes Beispiel. Vermeiden Sie es, über öffentliches WLAN zu kommunizieren oder sensible Arbeiten auszuführen. Diese Netzwerke sind oft unverschlüsselt und Hacker können möglicherweise Ihre Aktivitäten verfolgen.

Kostenlose Software und Dienstleistungen sind ebenfalls riskant. Sicher, nicht jede kostenlose Software, auf die Sie stoßen, ist gefährlich, aber vermeiden Sie es, etwas herunterzuladen, das nicht aus einem offiziellen Online-Shop stammt.

Selbst legitime Dienste können Ihre personenbezogenen Daten gefährden. Einige Unternehmen verlangen Ihre Daten im Austausch für die Bereitstellung des Dienstes. Es liegt an Ihnen, festzustellen, ob ihr Dienst das Risiko wert ist, persönliche Daten an einen unbekannten Dritten weiterzugeben.

4. Seien Sie vorsichtig beim Surfen im Internet

Während Apps langsam die Oberhand gewinnen, ist das Surfen im Internet immer noch eine Sache. Es ist wahrscheinlich noch nicht allzu lange her, als Sie Ihren letzten gedankenlosen Surfrausch hatten. Aber Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie anfangen, von Seite zu Seite zu springen.

Lernen Sie, dubiose Inhalte wie Pop-ups oder übergroße Nachrichten zu erkennen, die Sie auffordern, irgendwo zu klicken. Wahrscheinlich wurden diese von Betrügern eingerichtet, die versuchen, Menschen dazu zu verleiten, persönliche Informationen preiszugeben oder Malware herunterzuladen.

Glücklicherweise sind die meisten dieser Betrügereien ziemlich einfach zu fangen. Aber es gibt einige, auf die selbst die fortgeschrittensten Benutzer hereinfallen würden. Ein gutes Beispiel ist geklonte Websites. Diese sehen identisch mit dem Original aus und werden erstellt, um private Daten wie Anmeldedaten zu sammeln.

5. Vermeiden Sie die Interaktion mit Fremden online

Bei der Anzahl gefälschter Social-Media-Profile wissen Sie nie, ob die Person, mit der Sie sprechen, die ist, für die sie sich ausgibt. Einige Betrüger richten gefälschte Profile ein, um Online-Beziehungen zu Menschen aufzubauen und sie schließlich um Geld zu bitten.

Es gibt viele Geschichten von unschuldigen Menschen, die auf solche Betrügereien hereingefallen sind, von denen einige es getan haben erhielt bundesweite Berichterstattung. Wenn die Person, mit der Sie sprechen, um Geld oder einen anderen ungewöhnlichen Gefallen bittet, ohne dass Sie jemals ihre Stimme hören, handelt es sich wahrscheinlich um einen Betrug.

Abgesehen davon ist das Internet ein großartiger Ort, um Leute zu treffen. Ob über Online-Foren oder Spiele, Sie können leicht Freunde finden, die ein Leben lang halten. Aber bis Sie bestätigen, dass sie echt sind, teilen Sie ihnen nichts Persönliches mit, insbesondere Ihre Adresse.

Fazit

Das Internet ist ein fantastischer Ort, um neue Dinge zu lernen, mit geliebten Menschen zu interagieren, zu arbeiten und vieles mehr. Aber das bedeutet nicht, dass es keine Risiken gibt. Tatsächlich kann das Internet schnell zu Ihrer persönlichen Hölle werden, wenn Sie der Sicherheit keine Priorität einräumen.

Die Regeln in diesem Artikel helfen Ihnen, Ihre Online-Sicherheit zu erhöhen. Wenn Sie sie befolgen, können Sie die Vorteile des Internets genießen, ohne Ihre Online- und physische Sicherheit zu opfern.