PayPal oder Kreditkarte: Was ist sicherer, online zu bezahlen?

Online-Shopping birgt Risiken, es gibt jedoch verschiedene Zahlungsmethoden mit jeweils unterschiedlichem Sicherheitsniveau. Daher birgt nicht jede Online-Zahlung das gleiche Risiko. In diesem Vergleich vergleichen wir PayPal mit Kreditkarten, um herauszufinden, welche Methode sicherer ist.

E-Commerce erfreut sich bei den Nutzern unbestreitbar großer Beliebtheit. Die Herausforderung besteht jedoch darin, die sicherste Zahlungsoption für Online-Transaktionen auszuwählen. Bei der Auswahl einer Zahlungsmethode ist Vorsicht geboten. Während sich viele Nutzer häufig für Kreditkarten entscheiden, stellt sich die Frage, ob diese Methode wirklich die sicherste ist? Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Faktoren vor, die Sie berücksichtigen sollten, damit Sie bei Ihrem nächsten Online-Einkauf eine fundierte Entscheidung treffen können.

Online bezahlen

Vor- und Nachteile jeder Zahlungsmethode

Einkäufe im Internet sind aus dem modernen Leben nicht mehr wegzudenken, Tendenz weiter steigend. Immer mehr Nutzer bevorzugen die bequeme Online-Bestellung gegenüber dem traditionellen Einkaufserlebnis im stationären Handel. Der entscheidende Aspekt liegt jedoch darin, fundierte Entscheidungen bei der Auswahl der geeigneten Zahlungsmethode für diese Transaktionen zu treffen. Die Gewährleistung einer sicheren und zuverlässigen Zahlungsmethode ist von größter Bedeutung, um Ihre Finanzdaten zu schützen und ein sorgenfreies Online-Einkaufserlebnis zu genießen.

Die wichtigsten Vorteile

Berücksichtigen Sie bei Ihrer Wahl die Vorteile von PayPal und Kreditkarten:

PayPal:

  1. Es bietet erhöhte Sicherheit, da Ihre Bankkonto- oder Kreditkartendaten nicht an Verkäufer weitergegeben werden.
  2. Als Vermittler stellt PayPal eine Plattform zur Streitbeilegung bereit, über die Sie bei Bedarf Probleme ansprechen und Ansprüche geltend machen können.
  3. Weithin anerkannt und im Internet verwendet, was es zu einer beliebten und zugänglichen Zahlungsmethode macht.
  4. Komfort und Geschwindigkeit sind der Schlüssel; Zahlungen können über ein zugehöriges Konto oder eine Kreditkarte erfolgen und es besteht die Möglichkeit, Ihr Guthaben aufzuladen.

Kreditkarten:

  1. Wird von praktisch allen Online-Unternehmen akzeptiert und ist somit ein allgemein verfügbares und vielseitiges Zahlungssystem.
  2. Mit entsprechenden Vorkehrungen können Kreditkarten eine sichere Zahlungsmöglichkeit sein.
  3. Es ist nicht erforderlich, ein zusätzliches Konto zu erstellen. unkomplizierter Kartenzahlungsprozess.
  4. Einige Banken bieten zusätzliche Funktionen an, z. B. die Möglichkeit, die Karte für zusätzliche Sicherheit über ihre App ein- und auszuschalten.
  5. Ermöglicht die Festlegung eines Ausgabenlimits und bietet so die Kontrolle über Ihre Ausgaben.

Was ist an jeder Option falsch?

Nach Abwägung der unterschiedlichen Vorteile der einzelnen Online-Zahlungsmethoden ist es wichtig, auch deren jeweilige Nachteile zu berücksichtigen, da mehrere Aspekte zu berücksichtigen sind.

Was PayPal betrifft, kann die Tatsache, dass es sich um einen zwischengeschalteten Dienst handelt, zu potenziellen Herausforderungen führen, wenn PayPal in bestimmten Situationen die letzte Entscheidung innehat. Kommt es beispielsweise zu einer Streitigkeit, kann die Lösung mit Wartezeiten verbunden sein, und während dieser Zeit können die Gelder zurückgehalten werden. Darüber hinaus kann ein Verstoß gegen die PayPal-Regeln zur Sperrung des Kontos führen, was zu Unannehmlichkeiten für den Nutzer führt.

Kredit- oder Debitkarte

Bei Kreditkarten bestehen Risiken, wenn sie nicht verantwortungsvoll genutzt werden. Bei unsachgemäßer Handhabung können sensible Bankdaten in die falschen Hände geraten und zu Betrug oder Missbrauch führen. Um dieses Risiko zu mindern, muss unbedingt sichergestellt werden, dass Zahlungen auf sicheren Internetseiten erfolgen, die SSL-Sicherheitszertifikate aufweisen. Darüber hinaus kann die Verwendung infizierter Geräte mit Malware eine Bedrohung darstellen und möglicherweise zum Diebstahl von Karteninformationen während des Zahlungsvorgangs führen. Daher sind bei der Verwendung von Kreditkarten für Online-Transaktionen Vorsicht geboten und die Einhaltung bewährter Sicherheitspraktiken unerlässlich.

Was ist besser?

Bei Online-Einkäufen ist der gesunde Menschenverstand von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie auf eine Website stoßen, die zweifelhaft oder unzuverlässig erscheint, ist es ratsam, sich für PayPal als Zahlungsmethode zu entscheiden. Auf diese Weise können Sie bei betrügerischen Aktivitäten auf den Dienst zurückgreifen, was für einen zusätzlichen Schutz sorgt.

Wenn Sie es jedoch mit einer bekannten und sicheren Website zu tun haben, die durch das Vorhandensein eines SSL-Zertifikats gekennzeichnet ist, sollte die Verwendung Ihrer Kreditkarte kein Problem darstellen.

Um die Sicherheit von Kartenzahlungen zu erhöhen, setzen viele Banken jetzt außerdem die europäische Richtlinie PSD2 für digitale Zahlungsdienste um, die von Benutzern verlangt, Online-Käufe durch zusätzliche Verifizierungsmethoden zu autorisieren. Dies erfordert häufig den Zugriff auf die Anwendung der Bank und die Eingabe eines per SMS erhaltenen Codes, wodurch die zweite Option zunehmend sicherer wird.

Unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode ist es weiterhin wichtig, Vorsicht walten zu lassen und die Zuverlässigkeit von Webseiten sorgfältig zu prüfen, bevor Sie mit einer Online-Zahlung fortfahren. Der Einsatz von Logik und Wachsamkeit ist von größter Bedeutung, um ein sicheres und problemloses Einkaufserlebnis im Internet zu gewährleisten.